Im Notfall

Bei Notfällen und Krisen

 

Grundsätzlich gilt: Unsere Praxis ist keine kinder- und jugendpsychiatrische Notfallambulanz bzw. kein Krisendienst.

Die Erstvorstellung eines Patienten allein zum Zweck der Notfallbehandlung oder einer sofortigen therapeutischen Krisenintervention ist nicht sinnvoll.

 

Bei einem psychiatrischen Notfall (z.B. hochakute psychotische Krise, unmittelbar drohender Suizid) besteht unverzüglicher Handlungsbedarf - rufen Sie zur Sicherung des Kindes/Jugendlichen bzw. der Umwelt daher bitte die Feuerwehr oder Polizei! Wir stehen den Einsatzkräften während unserer Sprechzeiten telefonisch beratend zur Verfügung, wenn es sich um einen unserer Klienten handelt. Ein psychiatrischer Notfall bedarf in der Regel einer sofortigen stationären Behandlung in einer Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Wenn das Kind bzw. der Jugendliche sich dem Krankenhausaufenthalt verweigert, kann in dieser Situation über das zuständige Familiengericht per einstweiliger Anordnung eine geschlossene Unterbringung legitimiert werden.

 

Wenn Sie im Rahmen einer psychiatrischen Krisensituation

(z.B. glaubhafte Suiziddrohungen, neu aufgetretene psychotische Symptome) eine rasche fachärztliche Expertise benötigen, wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an unsere Praxis, falls uns das Kind bzw. der Jugendliche bereits bekannt ist. Falls der Betroffene noch kein Patient unserer Praxis ist oder Sie uns nicht erreichen können, nutzen Sie bitte die Notfall-Hotline der » Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des HELIOS Klinikums Berlin-Buch:

 

030 - 9401 154 60 oder 9401 554 70

 

Bei dringendem psychiatrischem Handlungsbedarf (z.B. unklare Suizidalität, ausgeprägte Depressivität, Schuldistanz, selbstverletzendes Verhalten, Anorexie), rufen Sie uns bitte an oder schicken uns eine E-Mail. Wir stimmen mit Ihnen dann zeitnah das weitere Vorgehen ab.

Grundsätzlich gilt: Sie müssen mit einer Wartezeit für den Ersttermin in unserer Praxis rechnen. Bei sofortigem Handlungsbedarf siehe oben.

 

Außerhalb unserer Praxissprechzeiten können Sie sich außerdem an folgende Institutionen wenden:

 

» Berliner Krisendienst (Tel. 030 - 390 63 00 / 24h - 7 Tage)

» Neuhland (Tel. 030 - 873 01 11 / Mo-Fr 09:00-18:00)

 

Bei sozialpädagogischen Krisen (z.B. innerfamiliäre Konflikte, Trebegänge, Kriminalität) wenden Sie sich bitte an das zuständige Jugendamt (Pankow: Tel. 030 - 90295 5555 / Reinickendorf: Tel. 030 - 90294 5555) oder an den » Berliner Notdienst Kinderschutz.

 

Bei schulischen Krisensituationen (insbesondere bei Schuldistanz, aber auch bei Aggressionen, Mobbing u.a.) können die » Schulpsychologischen Beratungszentren der Bezirke helfen.

 

» Adressliste für Krisenfälle (PDF)